12 In ACROSS THE USA/ Ostküste/ REISEPLANUNG & TIPPS/ USA MIT BUS & ZUG

Mit dem Bus von New York nach Washington DC, Philadelphia oder Boston

Du hast Lust auf einen Städte -Trip an der Ostküste der USA und willst außer New York noch Philadelphia, Boston und Washington DC sehen? Für die Reise aber nicht unbedingt ein Auto mieten? Dann erfährst du hier, wie du die vier großen Städte bequem und günstig mit dem Bus – und hiermit meine ich nicht den berühmten Greyhound – bereisen kannst.

Keine Frage, ohne Auto ist man in vielen Gegenden der USA aufgeschmissen.  Als ich vor drei Jahren in Washington DC lebte, hat es mich um so mehr erstaunt, wie gut doch das Fernbusnetz als auch zum Teil die öffentlichen Verkehrsmittel in den Großstädten ausgebaut sind. Sicherlich nicht vergleichbar mit unseren deutschen Verhältnissen, aber dennoch besser als ich im Vorfeld dachte.

Gerade für die vier genannten Städte gibt es wirklich sehr gute Busverbindungen und das zu Schnäppchenpreisen 😉 So nutzte ich die Gelegenheit und besuchte von Washington D.C. aus z.B. Philadelphia oder New York. Und auch bei unserem Trip vor drei Wochen fuhren wir wieder mit dem Bus von New York nach Washington DC Die Fahrt dauerte in etwa vier Stunden und bezahlt haben wir gerade mal 10 $ pro Person.

Für mich definitiv eine der entspanntesten Möglichkeiten zu reisen, denn für die vier Großstädte selbst braucht man nicht unbedingt ein Auto, außer man möchte noch das Umland erkunden. Darüber hinaus dürfte der Kostenfaktor Mietwagen vor allem für Backpacker &  Alleinreisende ein wichtiger Punkt bei der USA – Reiseplanung sein.

Nachfolgend habe ich daher einmal die Busunternehmen zusammengestellt, mit denen du nach Boston – New York – Philadelphia – Washington D.C. fahren kannst:

// Megabus

Deckt ein ziemlich weites Streckennetz ab, darunter die Ostküste, den Süden und einen Teil der Westküste. Mit dem Bus kommst du von New York nach DC, Philly , Boston, aber auch beispielsweise bis nach Toronto oder von Washington aus bis nach Atlanta.

  • Buchung: Online, bis 2 Monate im Voraus möglich, Kreditkarte nötig, E-Ticket
  • Preise: ab 1 $ pro Fahrt aufwärts. Bsp. New York – Washington D.C.
  • Gepäck: pro Reservierung ist 1 Koffer erlaubt sowie ein 1 kleines Handgepäckstück

// BoltBus

Verbindungen an der Ostküste zwischen Boston – New York – Baltimore – Philadephia – Washington DC. An der Westküste: Los Angeles, Vancouver, Seattle, Las Vegas, San Francisco.

  • Buchung: Online, 4 – 6 Wochen im Voraus möglich, Kreditkarte nötig, E-Ticket
  • Preise: ab 1 $ pro Fahrt aufwärts. Bsp.  Boston – New York
  • Gepäck: 1 Koffer, 2 kleine Handgepäckstücke

// Peter Pan Bus

Deckt neben den Großstädten Boston – NY – Philadelphia – Washington DC auch kleinere Städte an der Ostküste ab, wie Barnstable auf Cape Cod oder Providence, Rhode Island.

  • Buchung: Online, mehr als 2 Monate im Voraus möglich, Kreditkarte nötig, E-Ticket
  • Preise: ab ca. 14 $ pro Fahrt Bsp. Boston – New York
  • Gepäck: 1 Koffer, 2 kleine Handgepäckstücke frei, mehr Gepäck gegen Gebühr möglich

// Washington Deluxe

Verbindungen nur zwischen New York und Washington DC. Hält in DC an der Union Station (Hauptbahnhof) sowie am Dupont Circle. Bietet nicht so viele Zeiten an, wie z.B. Megabus und gehört eher zu den „teureren“ Bussen.

  • Buchung: Online, bis zu 2 Monate im Voraus möglich, Kreditkarte nötig, E-Ticket
  • Preise: ab ca. 20 $ pro Fahrt für New York – Washington D.C.
  • Gepäck: 2 Koffer, 1 kleines Handgepäckstück

Im Allgemeinen habe ich besonders gute Erfahrungen mit Megabus, Bolt Bus und Washington Deluxe gemacht. Die Busse sind modern, mit Wi-Fi & Steckdosen ausgestattet und sehr zuverlässig. Im Prinzip ähnlich unseren Busunternehmen wie Flixbus & Co. Zu den Buspreisen: Alles was ab 20 $ aufwärts kostet, gilt unter den Vielfahrern schon als „teuer“ 😉 Am günstigsten kommt man, je eher man den Bus bucht. Trotzdem finde ich es immer noch wahnsinnig günstig, wenn ich erst ein paar Tage vorher buche und für eine Strecke von 4 bis 5 Stunden nur 25 $ bezahle.

Zwischen den vier Städten kann man natürlich auch mit dem Greyhound Bus fahren. Damals habe ich den Bus nicht so auf dem Schirm gehabt, weil es mehr ein Überlandbus ist, als veraltet und überholt galt und im Allgemeinen einen nicht so guten Ruf genießt. Zumindest wird er allein reisenden Frauen aus Sicherheitsgründen nicht unbedingt zum Reisen quer durchs Land empfohlen…Ich bin mir auch nicht sicher, ob der Greyhound da schon die „Kurzstrecken“ angeboten hatte. Jedenfalls, nach meinen Recherchen zu diesem Artikel und nachdem ich zuletzt auf der Busfahrt nach DC doch einen ziemlich modernen Greyhound gesehen habe, scheint mir aber, dass sich da mittlerweile einiges getan hat! Wer hierzu Erfahrungen gesammelt hat, melde sich bitte in den Kommentaren 🙂 Aber ich denke den Greyhound Bus kann man, für die Strecken zwischen Boston und Washington DC, jetzt durchaus beim Vergleich mit den oben genannten Bussen bei der Planung miteinbeziehen.

Noch ein kleiner Tipp am Schluss: Wenn man doch genug vom Städte-Sightseeing hat und noch spontan Lust auf einen Ausflug ins Grüne hat, kann man auch kurzfristig mal für einen oder zwei Tage einen Mietwagen buchen. Das haben wir, beispielsweise, für Cape Cod von Boston aus und für Key West von Miami aus gemacht. Das ist dann auch nicht allzu teuer. Für Studenten kostet ein Mietwagen bei Alamo mit dem Internationalen Studentenausweis (ISIC) für 1 Tag ca. 35 Euro (mit Zusatzfahrer) und für alle anderen ohne um die 60 Euro.

Habt ihr die Busse auch schon ausgetestet? Wie sind eure Erfahrungen? Und könnt ihr noch eine weitere Busgesellschaft in den USA empfehlen?

12 Comments

  • Reply
    Lena
    10/07/2014 at 15:25

    Ich war zwar nur mit dem Auto an der Westküste unterwegs, aber habe von anderen Hostelgästen nichts gutes über die Greyhoundbusse gehört. Eine Kanadierin in San Fran erzählte uns in Kanada würde sie diese immer benutzen und sobald sie über die Grenze war, wurde es gruselig… 😉

    • Reply
      Mandy
      11/07/2014 at 9:01

      Hallo Lena,
      danke für deine Info bezüglich Greyhound. Genau solche Aussagen habe ich auch bekommen…“gruselig“ 😉 Obwohl ich mir vorstellen kann, dass mittlerweile eine Fahrt tagsüber nur von NY nach DC vermutlich okay sein dürfte…vielleicht teste ich das beim nächsten Mal einfach mal aus 😉

      Liebe Grüße,
      Mandy

  • Reply
    Von New York nach Miami - Route & Unterkünfte {Übersicht} - Travelroads
    30/12/2014 at 14:22

    […] Mit dem Bus von New York nach Washington DC, Philadelphia oder Boston […]

  • Reply
    patty cavallucci
    18/02/2015 at 23:10

    Moechte eine ca. 12 taetige rundreise von nyc ueber boston dann dc, philly bis miami machen…suche dazu serioese unterkuenfte in den jeweiligen staedten…transfer mit megabus gedacht…any ideas??!!

    Danke im Voraus!!

  • Reply
    Mandy
    23/02/2015 at 12:13

    Hallo Patty,

    also für New York kann ich dir das New York Budget Inn Hostel empfehlen, in Boston war ich damals im Park Plaza Hotel (Sonderangebot), in DC ist das District Hotel eine tolle Unterkunft (am günstigsten über Hostelworld zu buchen) – an Hostels gibt es in DC sonst das Duo Housing DC, Downtown DC House, HI-Washington DC oder das Capital View. Weiß allerdings nicht, wie die sind, da ich bisher in keinem davon übernachtet habe. Einfach mal in die Reviews schauen;)

    In Miami habe ich mal im South Beach Hostel gewohnt, was ich weiter empfehlen kann, da strandnah und nicht weit bis zum Ocean Drive 😉 Letztes Jahr habe ich das Suites on South Beach Hotel ausprobiert, was auch ganz okay war. Die Nacht hat dort ca. 60 Euro gekostet. Eine weitere Alternative wäre das Bikini Hostel, wo Cori und Flo von Travel Pins übernachtet haben.

    Die Megabus-Haltestellen sind in den Großstädten eigentlich recht gut erreichbar. In DC hält er direkt am Hauptbahnhof (Union Station), wenn du in NY im New York Budget Inn übernachtest, kannst direkt mit dem Bus von Hosteltür zur Bushaltestelle fahren 🙂 In Philly war ich bloß einen Tag, da hab ich leider keine Übernachtungstipps parat. Fährst du eigentlich mit dem Bus bis runter nach Miami oder fliegst du ab DC?

    Hoffe, ich konnte dir vorerst ein wenig weiter helfen 😉

    Liebe Grüße
    Mandy

  • Reply
    Einsteigen bitte! Mit dem Zug von Chicago nach New Orleans - Travelroads
    19/11/2015 at 22:15

    […] persönlich auch nicht schlecht finde für einen 1-2 tägigem Aufenthalt. Ich selbst habe mit dem Megabus-Unternehmen in den USA bisher gute Erfahrungen gemacht als auch andere Alleinreisende, die ich in meinem Hostel […]

  • Reply
    Jacqueline
    09/03/2016 at 19:14

    Hallo, da ich leider im Internet leider nicht wirklich etwas finden konnte hoffe ich das ihr mir vllt weiter helfen könnt.
    Mein Freund und ich wollen mit dem Washington Deluxe Bus, von New York nach Washington fahren.Jetzt kommt meine frage: Weis jemand von euch wie groß und wie schwer der Koffer jeweils sein darf?Die Maße die im Internet stehen die helfen mir leider nicht wirklich weiter.

    Vielen lieben Dank im voraus.

    Liebe Grüße
    Jacqueline

    • Reply
      Mandy
      10/03/2016 at 9:32

      Hallo Jaqueline,

      40 lb sind ca. 18 kg, da du aber bis zu 2 Koffer á 18 kg mitnehmen dürftest, denke ich nicht, dass es ein Problem sein dürfte, wenn dein Koffer 20kg wiegt. Zumindest ist mir noch nie aufgefallen, dass Koffer abgelehnt wurden. 😉 Es handelt sich dabei auch um die übliche Koffergröße. Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen?

      Liebe Grüße
      Mandy

  • Reply
    UP
    18/06/2016 at 19:35

    Wir übernachten für einen Washington DC-Aufenthalt in Arlington, Rosslyn. Von dort wollen wir nach NY fahren. Wir werden pro Person 1 größeren und 1 kleineren Koffer sowie noch ggf. einen kleinen Rucksack dabeihaben.
    Von Arlington Rosslyn fährt Tripper Bus direkt nach NY. Leider konnte ich nichts Eindeutiges zur Gepäckobergrenze finden.
    erste Aussage;“2 bags “
    zweite Aussage: 2 Gepäckstücke bis 40 Pound plus am Körper getragenes Handgepäckstück
    dritte Aussage (gotobus.com): Each passenger may carry one check-in luggage (max size: 45in or 22in*14in*9in) and one carry-on bag. Oversize and additional luggage fee varies from $10-$100 per piece.
    Wir wollen jetzt nicht das Risiko eingehen und 4x 100 $ für Mehrgepäck zahlen. Wer kann mir sicher sagen, wie viel Gepäck ohne Mehrkosten bei Tripper Bus mitgenommen wird -oder lohnt es sich, auf den einen einzigen Washington Deluxe Bus pro Tag zu nehmen, wenn es da mehr Gepäckmitnahme geben sollte?

    • Reply
      Mandy
      20/06/2016 at 9:01

      Hallo,
      also bei den FAQ’s finde ich die für die US-Fernbusse übliche Gepäck-Richtlinie. Also 2 Gepäckstücke, die jeweils nicht mehr als 40 Pfund wiegen dürfen. – Dies sind in der Regel 2 Koffer á ca. 20 kg, die im Gepäckraum verstaut werden. Zusätzlich dürft ihr dann natürlich noch einen Rucksack/Tasche als Handgepäck mitführen. Eure beschriebene Anzahl an Gepäckstücken für den Tripper Bus sollte also passen. 🙂

  • Reply
    Washington D.C. Sehenswürdigkeiten - Meine Top 10 Highlights & Tipps - Travelroads
    17/08/2016 at 21:35

    […] kann. Wenn man kein Problem damit hat, entweder 3,5 Stunden im Zug oder 4-5 Stunden via Bus – one way – unterwegs zu sein und vor Ort vielleicht 6-10 Stunden zur Verfügung zu […]

  • Reply
    Sabine
    24/11/2016 at 15:55

    Hallo,
    wir möchten kommenden Sommer von NYC nach Miami mit dem Auto fahren. Hat jemand Erfahrungen, wie man die teuren Rückführungsgebühren der Autovermieter umgehen kann?
    Für gute Hinweise und Ideen bin ich sehr dankbar. 🙂
    Sabine

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: