• Arches National Park Winter Tipps

    Den Arches National Park im Winter besuchen? Gute Idee!

    Der Arches National Park mit seinen mehr als 2000 roten Steinbögen in Utah gehört zu den Highlights auf einem Roadtrip durch den Südwesten der USA. Den National Park habe ich einmal bei heißen Temperaturen im Juni und einmal bei Kältegraden im Februar besucht. Ein Unterschied wie Tag und Nacht, nicht nur temperaturtechnisch. Welche Wanderungen ich unternommen habe und wieso ein Besuch des Arches National Parks im Winter ein Geheimtipp ist, verrate ich euch heute.

  • USA Roadtrip: Route Seattle – Yellowstone – L.A. (+ Highlights und Infos)

    Als ich Los Angeles letzten September nach meinem ersten (Solo-)Roadtrip an der US-Westküste verließ, schwor ich mir: Ich komme wieder!  Und so startete ich vor kurzem in das nächste Abenteuer: Diesmal fuhr ich zusammen mit Synke von Synke-Unterwegs mehr als 6000 km quer durch den Westen der USA. Vom pazifischen Nordwesten über den Yellowstone Nationalpark bis nach Los Angeles. Der Fokus des Roadtrips lag dabei vorrangig auf ganz viel Natur & den Nationalparks. Entlang unserer Route gab es schließlich auch allerhand zu entdecken: Rauschende Wasserfälle, wilde Pazifikküste, rote Felsen, viele Tiere, riesige Schluchten, blubbernde Geysire,  türkise Thermalquellen und karge Wüstenlandschaften.…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen