0 In ZYPERN

Traumhaftes Zypern – 7 zauberhafte Orte zum Verlieben

In diesem Jahr zieht mich eine Insel besonders in ihren Bann: Zypern. Ob es am Zauber der Aphrodite liegt? Der Legende nach, ist die Mittelmeerinsel Geburtsort der antiken Liebesgöttin. Fest steht, auf Zypern liegt ein Hauch von Magie in der Luft. In diesem Jahr besuche ich die Insel zum ersten Mal und das gleich zweimal. Welche 7 zauberhaften Orte mein Herz erobert haben und einen Besuch lohnen, lest ihr hier.

Zypern – 7 zauberhafte Orte zum Verlieben

Ausblick vom Art Café in Polis auf der Akamas Halbinsel

#1 Akamas-Halbinsel 

Eins meiner Highlights auf Zypern war definitiv unser abenteuerlicher Tag auf der wunderschönen, noch landschaftlich wilden Akamas-Halbinsel. Weit ab von den Touristenhochburgen und dem Touri-Trubel, findet ihr hier noch unberührte Natur und einsame Buchten. Wir erkunden das Naturschutzgebiet im Westen Zyperns auf einer Jeep-Safari mit Manuel, unserem Tourguide von Jalos Activ Excursions.

Los geht’s mit unserem Besuch im Bad der Aphrodite, dass ihr auf keinen Fall verpassen solltet. In dem Quellwasser der Grotte soll die Göttin der Liebe und Schönheit ihre Bäder genommen haben.

Die Mythologie besagt, dass der schöne Adonis sie hier zum ersten Mal erblickte und ihr sofort verfiel… und fortan zu einem ihrer Geliebten wurde. Kein Wunder, dass dieser sagenumwobene Ort ein beliebter Spot für alle Verliebten ist (und alle die es noch werden wollen).

Schließlich geht es für uns weiter und hoch hinaus auf den Aussichtspunkt Moutti tis Sotiras in 370 m Höhe. Auf dem felsigen Schotterweg wurden wir im Jeep ganz schön durchgeschüttelt. Das Ganze hat aber nicht nur für einen Heidenspaß gesorgt, auch die spektakulären Ausblicke vom Gipfel auf den Ozean und die Bucht haben sich mehr als gelohnt.

Bevor wir zu unseren nächsten Highlights aufbrechen, stärken wir uns in dem süßen Art Café in Polis. Eins der idyllischsten Cafés der Insel, wie ich finde. Neben einem Abstecher zur Lara-Bucht, wo im Sommer die Schildkröten ihre Eier ablegen, unternahmen wir noch eine 3 km lange Wanderung in die Avakas-Schlucht, auf der uns wilder pinker Oleander begleitete und für einen schönen Kontrast in der Felslandschaft sorgte.

Traumhafte Aussicht vom Gipfel Moutti tis Sotiras

Zypern zauberhafte Orte

Unterwegs mit Reiseaufnahmen, Breitengrad66, Ekavi, Bereise die Welt und Gecko Footsteps :)

#2 Der Archäologische Park in Paphos

Was mich an Zypern begeistert, sind nicht nur die traumhaften Strände und die Natur, sondern auch die historischen Sehenswürdigkeiten der Insel. Antike Ruinen und Tempel aus der Zeit der Römer und Griechen? Da bekomme ich sofort leuchtende Augen. Geschichtlich bedeutungsvollen Orten kann ich einfach nur schwer widerstehen. Klar, dass ich einem der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten Zyperns einen Besuch abstatten musste.

Der archäologische Park in Paphos gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Dort könnt ihr die uralten Ruinen und wunderschönen erhaltenen Bodenmosaike der antiken Stadt Paphos bestaunen, die im 4. Jahrhundert gegründet wurde. Die Bodenmosaike gehören zu den am besten erhaltensten im ganzen Mittelmeerraum und zeigen Geschichten aus der griechischen Mythologie.

Ein Spaziergang über das Gebiet nimmt euch also mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Ein Besuch lohnt sich aber auch für alle, die geschichtlich nicht so interessiert sind – von dem Park aus eröffnen sich traumhafte Ausblicke auf den Ozean und ein altes Schiffswrack. Zudem liegt auf dem Ausgrabungsgebiet der hübsche weiße Leuchtturm von Paphos.

Mehr zu meinem Besuch und Paphos gibt es bald in einem eigenen Beitrag.

Leuchtturm von Paphos

#3 Governor’s Beach

Im schönsten Türkis leuchtet uns das Meer am Governor’s Beach bei Limassol entgegen. Mein Blick fällt auf die wild rankende pinke Blumenpracht und die pittoresken weißen Kreidefelsen, die steil ins Meer abfallen. Am Governor’s Beach bei Limassol erwartet euch zudem ein feiner dunkler Sandstrand und eine entspanntere Atmosphäre als an den vollen Stränden der großen Küstenstädte. Herrlich! Neben Parkplätzen, Strandliegen und Toiletten findet ihr zudem urige  Cafés und Tavernen für den kleinen oder großen Hunger – perfekt.

Unterwegs mit Bereise die Welt, Reiseblögle, Breitengrad66 und Reiseaufnahmen :)

#4 Altstadt und Hafen von Limassol

Die zweitgrößte Stadt Zyperns, Limassol, gefällt mir auf Anhieb. Es ist angenehm ruhig, als wir durch das hübsche historische Zentrum spazieren. Neben historischen Gebäuden entdecken wir einige coole Street-Art Spots, die für einen wahren Farbrausch bei uns sorgen. Aber auch der Stadthafen mit seinem mediterranen Flair und den einladenden Cafés und Restaurants sorgen für wahres Urlaubsfeeling an diesem sonnigen Tag.

Hier solltet ihr auf jeden Fall einen Stop einlegen und einen entspannten Nachmittag genießen. Am besten bei einem Lunch mit zypriotischen Meze und einem Glas Wein.

#5 Sunset Point of Cyprus in Paphos

Nur durch Zufall entdecken wir auf der zweiten Reise am letzten Tag diesen wunderschönen Spot in Paphos. Gut, um den Sonnenuntergang zu beobachten, müsst ihr nicht zwangsläufig extra bis zum Sunset Point of Cyprus.

Mein Highlight an dieser Stelle ist viel mehr die unglaublich bezaubernde kleine Kirche, die St. Nicholas Church. Weiß getünchte Fassade, tiefblaue Türen und Dächer, umrahmt von pinker Blumenpracht – wie aus dem Bilderbuch entsprungen. Ist sie nicht traumhaft schön? Ich habe mich sofort verliebt… Auf jeden Fall ist der Sunset Point ein Ort für alle Romantiker unter euch.

Sonnenuntergang am Meer in Paphos

Sonnenuntergang

#6 Malerische Gassen in der Hauptstadt Nikosia

Nikosia, die letzte geteilte Hauptstadt der Welt, überrascht mich. Ich bin mir selbst nicht sicher was genau ich erwartet habe, jedenfalls habe ich irgendwie mit mehr Trubel und Gedränge in der größten Stadt Zyperns gerechnet. Stattdessen ist es unglaublich ruhig in den malerischen Gassen der historischen Altstadt. Wir haben Zeit uns gemächlich treiben zu lassen.

Überall blüht es und ich könnte mich in die vielen kleinen Details, mit der die Bewohner ihre Häuser schmücken, verlieren. Auch die vielen tollen Cafès versprühen urbanen Charme und gefallen mir unglaublich gut. Einen eisgekühlten Frappé in der Hand, eine hübsche Hintergrund-Kulisse und entspannte Leute – so mag ich das. Nikosia hat auf den zweiten Blick so viel mehr zu bieten als nur die berühmte Ledra Street, die Shoppingmeile der Hauptstadt, und eignet sich hervorragend für einen Tagesausflug.

Mehr Tipps zu Nikosia gibt es bald in einem eigenen Beitrag.

Zypern zauberhafte Orte

Foto: Breitengrad66

In den Gassen von Nikosia

#7 Petra tou Romiou – Felsen der Aphrodite

Das Beste zum Schluss: Der Felsen der Aphrodite! Gleich von zwei verschiedenen Aussichtspunkten in der Nähe von Paphos habt ihr eine wunderschöne Aussicht auf die Felsformation Petra tou Romiou, an der Aphrodite, die Göttin der Schönheit und Liebe einst aus dem Meer gestiegen sein soll… Wer den Felsen der Aphrodite dreimal schwimmend umrundet, wird mit ewiger Jugend und Liebe belohnt, so heißt es.

Auch heute noch glaube viele Zyprioten daran und versuchen sich an der Umrundung, die aufgrund der Meeresströmung nicht zu unterschätzen ist. Legende und Mythos hin oder her – dieser Ort ist einfach magisch. Ihr werdet sehen!

Der Felsen der Aphrodite

Aussichtspunkt mit Rahmen für das perfekte Foto

Der Felsen der Aphrodite – einfach magisch

Zypern ist wirklich eine traumhaft schöne Insel am Mittelmeer. Ob türkis schimmerndes Meer, Street-Art, atemberaubende Aussichten, eine blühende Pflanzenwelt in den schönsten Pink- und Rottönen, malerische Gassen & Häuser oder historische Sehenswürdigkeiten: Die Insel begeistert mich mit seiner unglaublichen Vielseitigkeit. Und es gibt noch so viel mehr zu entdecken!

Auf den Pfaden der Aphrodite wandelte ich zusammen mit Breitengrad66 Reiseaufnahmen Gecko Footsteps Bereise die Welt und Reiseblögle. Auf ihren Reiseblogs findet ihr weitere tolle Zypern-Tipps. Schaut doch mal vorbei!

Wart ihr bereits auf Zypern? Was sind eure Lieblingsorte?

 


Offenlegung: Ich wurde unterstützt von der Fremdenverkehrszentrale Zypern – vielen Dank.

No Comments

Leave a Reply