FILM & BUCHTIPPS
Kommentare 7

Filmtipps: Die 12 besten Südstaaten – Filme

Gonewiththewind2

Ich liebe es, mich auf eine anstehende Reise vorzubereiten – neben dem Wälzen von Reiseführern, finde ich es am schönsten, mich mit Filmen schon einmal visuell und gedanklich auf mein Reiseziel einzustellen. Beziehungsweise, ist es oftmals sogar so, dass Filme mich schon Jahre vorher auf eine Reise „vorbereiten“. Wie Filme über den Süden der USA, zum Beispiel. Zur Einstimmung auf die kommenden Reiseberichte gibt´s für euch heute schon einmal meine Top 12 Südstaaten-Filmtipps.

12. Magnolien aus Stahl

Die Tragikomödie nimmt uns mit in eine Kleinstadt in Louisiana, wo sich 6 Frauen regelmäßig in einem Schönheitssalon treffen und gemeinsam die Höhen und Tiefen des Lebens mit einer guten Portion Humor und Zynismus meistern und die Männer zur Nebensache werden. Ein Film, der mich mehr als einmal zum Lachen und Heulen gleichzeitig gebracht hat. Ist zwar aus den 80ern, aber macht trotzdem Spaß! Mit Starbesetzung: Shirley McLaine, Julia Roberts, Sally Field, Dary Hannah, Dolly Parton,…u.m.

Zitat aus dem Film:

„Wenn wir nicht im Dreck stecken bleiben, kommen wir gestärkt wieder heraus!“

11. Sweet Home Alabama

Witzige Komödie, in der Reese Witherspoon, eine aufstrebende Modedesignerin in New York spielt und den begehrtesten Junggesellen (den Sohn der Bürgermeisterin in NY) der Stadt an Land zieht. Als er ihr schließlich einen Heiratsantrag macht, gibt es nur ein Problem: auf dem Papier ist sie immer noch mit ihrer Jugendliebe verheiratet…weshalb sie in ihre Heimatstadt, ein Provinznest in Alabama, zurückkehren muss, um diesen endlich zur Scheidung zu bewegen. Was sich natürlich nicht so einfach gestaltet, wie gedacht…mit dem Titelsong „Sweet Home Alabama“ der perfekte Film für einen Mädels-Abend 😉

10. Die Jury

Einer der spannendsten Roman-Verfilmungen von John Grisham: Ein schwarzer Familienvater (Samuel L. Jackson) erschießt die zwei Vergewaltiger seiner Tochter und wird selbst wegen Mordes angeklagt. Die Verteidigung übernimmt ein ehrgeiziger, junger Anwalt (Matthew McConaughey), unterstützt von einer Jura-Studentin (Sandra Bullock). Mit der Übernahme des Falles macht er sich allerdings mehr als nur den Ku-Klux-Klan zum Feind…

9. The Help

Basierend auf dem Roman „Gute Geister“ von Kathryn Stockett. Das Ganze spielt kurz vor der Bürgerrechtsbewegung 1962: Die junge Skeeter kehrt vom College in ihre Südstaaten-Heimat in Jackson, Mississippi zurück. Während sie eine Karriere als Journalistin anstrebt, sind ihre alten Freundinnen mittlerweile verheiratet, haben Nachwuchs und jede Menge freie Zeit. Die Versorgung der Kinder und des Haushalt überlassen sie nämlich ihren schwarzen Hausmädchen. Als Skeeter mitbekommt, wie schlecht ihre Upperclass-Freundinnen ihre Angestellten behandeln und wie sie sich schließlich noch dafür einsetzen wollen, dass die Hausmädchen nur seperate Toiletten nutzen dürfen, ist für Skeeter der Gipfel der Ungerechtigkeit erreicht. Sie beschließt, die schwarzen Dienstmädchen zu interviewen und ihre Sicht über die Arbeit und ihre ArbeitgeberInnen in einem Buch zu veröffentlichen – was allerdings in einer Zeit, in der die strikte Rassentrennung im tiefsten Süden noch stark verankert ist, ein gefährliches Unterfangen darstellt… Der Film schildert eindrücklich, aber auch mit viel Humor ein Stück amerikanischer Geschichte – ein wirklich großartiger Film!

8. Mississippi Burning

Nach einer wahren Begebenheit: 1964 verschwinden im Süden drei Bürgerrechtler. Zwei FBI-Agenten (Gene Hackman & Willem Dafoe) werden aus Philadelphia in die Südstaaten geschickt, um den Fall aufzuklären. Vor Ort allerdings herrscht offener Rassismus, die Schwarzen werden eingeschüchtert und die lokalen Polizeibehörden hängen mit dem Ku-Klux-Klan zusammen. Lynchjustiz ist hier an der Tagesordnung. Schon nach kurzer Zeit sind die FBI-Agenten überzeugt, dass die jungen Bürgerrechtler ermordet worden sind und versuchen mit allen Mitteln und gegen jeden Widerstand herauszufinden, wer dahinter steckt… Lange ist es her, dass ich diesen Film gesehen habe, aber es ist einer dieser Filme, die man schwer vergisst – dafür ist er zu eindringlich, authentisch und schockierend. Vor allem, wenn man sich bewusst macht, dass es sich nicht nur um einen echten Kriminalfall handelt, sondern es im Süden damals tatsächlich so zu ging wie es im Film gezeigt wird.

7. Walk the Line

Gehört zur Musikgeschichte der Südstaaten wie Elvis Presley: Hier geht s um die ersten 30 Jahre im Leben der Country- und Folklegende Johnny Cash, dem „Man in Black“: Toller Film mit großartigen Schauspielern und gelungenen Gesangseinlagen!

6. Forrest Gump

«Lauf Forrest Lauf!» Ich glaube, zu diesem Film brauche ich gar nicht viel sagen 😉 Einer meiner  Lieblingsfilme, der größtenteils in den Südstaaten spielt, uns aber auch auf eine Reise quer durch die Vereinigten Staaten nimmt. Grandios, witzig, traurig – einfach ein Film, den man sich immer wieder anschauen könnte.

5. Der Butler

Vom jungen Plantagenarbeiter in den Südstaaten zum Butler ins Weiße Haus nach Washington DC: Der Film erzählt die wahre Geschichte des Cecil Gains, der ab 1952 im Weißen Haus arbeitet und im persönlichen Dienst des jeweiligen Präsidenten steht. Der Film nimmt uns nicht nur mit auf einen Streifzug durch das Weiße Haus und seine Präsidenten, sondern auch durch die Geschichte der USA und vor allem der Bürgerrechtsbewegung. Die berührende Story hat mich von Anfang an gepackt und bis zur letzten Minute begeistert!

4. Vom Winde verweht

Ja, das ist DER Südstaaten-Klassiker schlechthin und einer der größten Lovestories aller Zeiten: Es geht um die tragische Liebe zwischen Scarlett O´Hara und Rhett Butler in der Zeit des Amerikanischen Bürgerkrieges. Vier Stunden lang geht das Epos, weshalb ich den Film, ehrlich gesagt, auch nur alle paar Jahre mal wieder schaue 😉 Wer wissen möchte, wie die Geschichte um Scarlett und Rhett weiter geht, dem kann ich übrigens nur die Fortsetzung „Scarlett“ ans Herz legen (wobei das Buch wesentlich besser ist als die Verfilmung).

3. The Notebook – Wie ein einziger Tag

Hach ja…Wie ein einziger Tag ist sooo schön (und traurig)! Wir erleben, wie ein alter Mann einer unter Alzheimer leidenden alten Dame in einem Pflegeheim eine Geschichte aus einem Notizbuch vorliest. Darin geht es um die Liebesgeschichte von Noah und Allie, die sich 1940 als Teenager in North Carolina kennen lernen. Von unterschiedlicher Herkunft haben die beiden auf ihrem gemeinsamen Weg mit verschiedenen Hindernissen zu kämpfen, nicht zuletzt auch mit dem Beginn des Zweiten Weltkrieges, durch den sie erst einmal getrennt werden…

2. 12 Years a Slave

Definitiv einer der besten Filme in diesem Jahr: Ein Drama über die wahre Geschichte des Afro-Amerikaners Solomon Northup, der als freier und angesehener Bürger 1840 verschleppt und versklavt wird und fortan auf Plantagen in Louisiana arbeiten muss. Womit sein 12 Jahre langes Martyrium beginnt…Der oscarprämierte Film hat mich noch lange danach nicht losgelassen, so bewegend, erschütternd und brutal schildert der Film eines der dunkelsten Kapitel der amerikanischen Geschichte. Feuchte Augen sind garantiert!

1. Fackeln im Sturm

(Trailer vom Film-Intro) – Und nun kommen wir zu meiner Nummer 1: Fackeln im Sturm oder North & South wie die Mini-Serie im Original heißt, ist und bleibt mein absoluter Favorit unter all den Filmen, die in den Südstaaten spielen. John Jakes Trilogie hat alle Zutaten für den perfekten Film: es geht um Liebe, Krieg, Intrigen und Verrat. Aber vor allem um die Freundschaft zweier Familien, der Mains aus dem Süden und der Hazards aus dem Norden, die sich in den Wirren des Amerikanischen Bürgerkrieges entscheiden müssen, auf welcher Seite sie stehen…Damals wie heute packt mich die Story jedes Mal aufs Neue, vielleicht bin ich auch hoffnungslos nostalgisch und romantisch, aber ich find die Serie einfach immer noch toll! 🙂

Und nun hör ich auf zu Schwärmen…das waren sie, meine 12 Südstaaten – Filmtipps 😉

Wie bereitet ihr euch auf eine Reise vor? Und gibt es einen Film, den ihr mir noch empfehlen könnt?

 

7 Kommentare

  1. Lena sagt

    Sehr schön. Werde mir auf dem Weg nach Hause glaube ich „Sweet Home Alabama“ ausleihen. 😉

    Wir haben im Anflug auf Las Vegas natürlich Hangover geguckt. Ein Muss! 🙂

    • Mandy sagt

      Wunderbar, freut mich, dass ein Film auf der Liste für dich dabei ist – Sweet Home Alabama macht aber auch gute Laune 😀

      Und Hangover ist natürlich DER Las Vegas Film schlechthin! Hoffentlich gibt´s den dann noch im Filmrepertoire, wenn ich mich mal auf Anflug nach LV befinde… 😉

  2. Also The Green Mile würde ich auf jeden Fall noch erwähnen, genau wie Django Unchained, O brother where art thou und vielleicht auch noch Der Patriot mit dem grandiosen Heath Ledger. Aber sonst eine gute Auswahl.
    LG, Peter

    • Mandy sagt

      Hallo Peter,
      an The Green Mile hab ich ja schon ewig nicht mehr gedacht…toller Film definitiv! Genauso wie Django Unchained. Ich glaube, die Liste werd ich bei Gelegenheit mal erweitern 😉 Hab vielen Dank für deine tollen Film-Empfehlungen!

      Liebe Grüße
      Mandy

  3. Alexandra sagt

    Tolle Auswahl. Ich bereite mich auch gerne mit passenden Filmen und Büchern auf eine Reise vor. Fackeln im Sturm und vom Winde verweht sind für mich auch so Klassiker die ich alle 1-2 Jahre in der Vorweihnachtszeit schaue und das schon Jahre lang.
    Forrest Gump ist einer der besten Filme überhaupt. Letztens noch geschaut und gewundert dass er schon 20 Jahre alt ist. Sweet home Alabama und wie ein einziger Tag sind wunderschöne feel-good-Filme die immer wieder Freude machen.

    Die anderen Filme kommen auf jeden Fall auf meine Liste der noch zu schauenden. Dank für die Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *