ACROSS THE USA, FLORIDA, KEY WEST
Kommentare 18

Just like Paradise – 1 Tag in Key West

key west cinema

(Tag 16) Key West – Bereits 2011 habe ich mich in dieses fröhliche, etwas exzentrische und traumhafte Inselstädtchen verliebt. Umso mehr freute ich mich nun auf ein Wiedersehen, auch wenn das bedeutete, dass sich der Urlaub langsam dem Ende zu neigte…In 3,5 Stunden fahren wir von Florida City, wo wir nach unserem Everglades-Tour übernachtet haben, über den wunderschönen Overseas Highway bis an den (fast) südlichsten Punkt der USA.

Key West Haus

1 Tag in Key West

Bereits gegen 12.45 Uhr kommen wir in Key West und unserer Unterkunft an. Wir haben Glück, wir können auch gleich einchecken . Von Anfang an sind wir total begeistert von unserem süßen Zimmer – unserer Meinung nach das Schönste, dass wir auf der ganzen Reise hatten! Am liebsten würden wir unseren Aufenthalt sofort verlängern, aber leider hatten wir in Miami ein Hotel gebucht, dass wir nicht stornieren konnten(das einzige der ganzen Tour) und zudem wäre vermutlich kein Zimmer mehr frei gewesen. Vielleicht aber auch nicht, wir haben ja nicht nachgefragt. Wie auch immer, nach einem kurzen Break machten wir uns auch schon auf die Socken um Key West zu erkunden!

Duval Gardens

Duval Gardens

Wir schlendern erstmal gemütlich entlang der Duval Street, auf der sich viele Geschäfte, Galerien und jede Menge Kneipen befinden, in Richtung Southernmost Point, dem fast südlichsten Punkt Amerikas.

Shop Key WestKey West YogaKey west Club Key West Mansion

Davor machen wir allerdings erst einmal einen kleinen Abstecher zum Southernmost Beach und gönnen uns in dem Café, in dem einst Tennessee Williams an seinen Romanen schrieb, ein Stück von dem berühmten Key Lime Pie, eine typische regionale Süßspeise. Ich finde ihn ganz lecker, wobei ich das komplette Stück allein echt nicht geschafft hätte. In dem Café war es herrlich kühl und wir hatten einen wunderbaren Blick auf den Strand und das Meer. Wie man leider sehen kann, sah das Wasser heute aber nicht gerade einladend aus…schade, denn wir hatten eigentlich noch auf einen Sprung ins Meer gehofft.

1 Tag in Key West

Nach unserer kurzen Pause, ging es weiter zum Southernmost Point, wo wir wie viele andere Touris unser obligatorisches Foto machten. Bei dem Pelikan habe ich mich gefragt, ob der eigentlich seit 2011 immer noch da sitzt oder schon wieder?! Denn da habe ich genau das gleiche Foto geschossen 😀

Von da aus spazieren wir über die Whitehead Street zurück durch die kleinen, gemütlichen Straßen mit den hübschen Häuschen im Südstaatenstil und den tollen Veranden…wie gern ich jetzt auf so einer Veranda sitzen würde, mit einer eisgekühlten Limonade in der Hand und den Tag genießen…Haus auf Key West

Von Leuchttürmen, Ernest Hemingway und Lieblingsstraßen

Schließlich kommen wir aber zu meiner „Lieblingsstraße“ auf Key West: Die Truman Ave, gleich ums Eck ist der Leuchtturm und das Ernest Hemnigway Museum. Was mich so fasziniert, kann ich eigentlich gar nicht genau definieren. Die Straße hat es mir nur schon so beim ersten Besuch angetan, weshalb ich einfach wieder herkommen musste. Die kleinen pastellfarbenen Häuschen, die weiße Kirche, ganz am Ende der Straße die riesige amerikanische Flagge, die im Wind weht und je nach Perspektive, sieht man im Hintergrund den Leuchtturm…schön.

Key West Truman Ave

Lieblingstraße: Die Truman Ave

Mit dem Rad durch Key WestKirche Truman Ave Key West

1 Tag in Key West

Von da ist es wie gesagt, nur noch ein Katzensprung zum Leuchtturm, von dem man sicherlich einen tollen Blick über das Meer und die Insel hat und zum Ernest Hemingway Haus und Museum. Da uns gerade aber weder nach Treppensteigen oder Anstehen am Museum ist, laufen wir weiter und landen wieder in der Duval Street, wo wir ein paar kubanische Zigarren für unsere Väter kaufen, bevor wir uns auf den Weg zum Little White House begeben.

Key West im Retro-Look

DSC04929


DSC04944

DSC04937 (2)

So schaut ein Walgreens-Store auf Key West aus

Pickup Truck Key WestDiesen Pick-up mussten wir natürlich unbedingt fotografieren, wo sieht man schon mal so ein außergewöhnliches Auto? Bei uns ganz sicher nicht. Witzigerweise habe ich es ein Jahr später in einer Doku über die Florida Keys entdeckt – es gehört einem ehemaligen Kampftaucher, Dave Boutelier, der in der Stadt mit seinem „Rollenden Riff“ bekannt ist wie ein bunter Hund. Wenn ihr mehr darüber wissen wollt, schaut einfach mal hier rein: Doku Florida.

Weiter geht’s zum Kino der Stadt, dass mich sofort begeistert mit seinem Retro-Stil, der türkisfarbenen Fassade und der doch ganz schön lasziven Marilyn Monroe-Figur davor(später gibt’s noch ein Foto by night). 1 Tag in Key West

DSC04957Little White House Key WestEin kurzer Blick aufs kleine „Weiße Haus“, dass Präsident Harry S. Truman während seiner Amtszeit als Winterresidenz diente. Der hatte es vielleicht gut, was…? Gern hätten wir uns das Haus von innen angeschaut, aber leider sind wir zu spät für den letzten Einlass. So bummel wir jetzt in Richtung Hafen.

Vom Little White House zum Mallory Square

Key West Mueseum of Art and History

Key Lime FactoryAm Shipwreck Museum vertreiben wir uns die Zeit mit ein wenig Souvenir-Shopping für unsere Lieben daheim und schauen uns schon mal ein wenig am Mallory Square um, wo wir später zum Sonnenuntergang wiederkommen wollen.

Key West Historic Memorial Sculpture Garden

Key West Historic Memorial Sculpture Garden

Mallory SquareDSC04996Segelboot Key WestHafen Key West

Noch ist hier absolut nichts los, was mich doch ein klein wenig überrascht, aber das sollte ich sich abends ändern…bei uns meldet sich jedenfalls der Hunger und so entscheiden wir uns mal in Sloppy Joe`s Bar einzukehren, etwas zu essen und wie Ernest Hemingway zu trinken. Na zumindest ansatzweise. Der Gute soll hier nämlich angeblich des Öfteren Gast gewesen sein.

Sloppy Joes Bar Key West

Wir haben Glück, denn als wir dort ankommen, öffnen sich gerade die Türen, schwupps ist ein Schwall Touris drinnen und wir bekommen gerade so noch einen Platz. Wir genießen unser Bier und die Musik der Live-Band, das Essen dagegen ist eher so la, la. Nichts besonderes, um ehrlich zu sein.

Sonnenuntergang am Mallory Square

Als es schließlich anfängt zu dämmern, machen wir uns wieder auf den Weg zum Mallory Square, wo jeden Tag die berühmte Key West Sunset Celebration stattfindet. Plötzlich war der Mallory Square voller Leute und es herrschte ein bisschen Jahrmarkt-Feeling durch die verschiedenen Straßenkünstler, die aufgebauten Stände mit Kunst, Snacks und Getränken. Wir kehren auf der Terrasse eines Restaurants neben dem Aquarium ein und hatten so einen tollen Sitzplatz mit Blick auf den kommenden Sonnenuntergang.

Aber wie das manchmal so ist, klappt es nicht immer so, wie man sich das vorstellt. Nach einem wahrlich traumhaften Sonnenuntergang in Naples, konnte der heutige Sonnenuntergang leider einfach nicht mithalten. Ich war zugegeben etwas enttäuscht, weil es irgendwie noch einmal DAS Highlight werden sollte…aber nichtsdestotrotz war’s natürlich trotzdem sehr schön und ein toller Ausklang von diesem Tag!

Sunset Key west

Nach dem Sonnenuntergang sind wir nur noch auf dem Rückweg zu unserer Unterkunft durch die Straßen gebummelt, da wir leider zu müde waren, um noch groß einen drauf zu machen. Dafür sollte man dann doch einen Tag mehr hier verbringen.

Fazit

Es war wieder traumhaft schön auf Key West und ich weiß jetzt schon, dass ich definitiv wieder kommen möchte – dann am besten gleich mal für 3 Tage. Es gibt so viel zu erleben! Oder man lässt sich einfach treiben…ohne Plan und entscheidet spontan, worauf man Lust hat. Und genießt das besondere Flair dieser Insel in vollen Zügen. 🙂

Weitere Tipps & Infos

Getting around:

In Key West kommt ihr gut zu Fuß von A nach B. Oder ihr leiht euch ein Fahrrad und wer nicht ganz so gut zu Fuß ist, kann sich auch mit dem orangefarbenen Trolley-Bus durch das Städtchen cruisen lassen.

Link-Tipps:

Übernachten:

Im Duval Gardens. Preis für 1 Ü im DZ: ca. 143 Euro. Gebucht über booking.com. Die schönste Unterkunft auf unserer Tour, mit Pool & Frühstück. Definitiv weiter zu empfehlen! Für das kleinere Budget bietet sich ansonsten auch das Blue Marlin Motel an, dass hatten wir zuerst gebucht für 100 € die Nacht. Da ich durch Zufall aber noch dieses Zimmer entdeckt hatte, haben wir uns spontan um entschieden, weil ich gern in so einem kleinen historischen B&B übernachten wollte.

Wart ihr schon mal in Key West? Wenn ja, wie hat es euch gefallen?

18 Kommentare

    • Mandy sagt

      Sehr schön, dass ihr das genauso seht! 🙂 Auf das nächste Mal Key West! <3

  1. Das ist ja alles so farbenfroh und entzückend. Wäre ein idealer Ort für Romane 😀
    Das kleine Zimmer sieht schon gemütlich aus, vor allem wegen der Bettwäsche.
    Ach große Detailliebe!

  2. Sehr schöer Bericht. Da wir 2014 schon da waren, fühlte ich mich, als würde ich gemeinsam mit Euch durch Key West wandern.
    Da wir im Herbst dieses Jahres wieder hin möchten, und eben auch dieses B&B Hotel ins Auge gefaßt haben, dazu eine kurze Frage: Wie sieht es mit Parken dort aus?
    LG Tanja

    • Mandy sagt

      Dankeschön für deinen Kommentar, Tanja 🙂 Wir haben ja schon ein wenig ausführlicher auf Fb geplaudert, aber die Sache mit dem Parken werde ich im Beitrag noch aktualisieren, ist vielleicht auch für andere interessant. Hoffe, dass ihr in der Zwischenzeit was anderes Hübsches in Key West zum Übernachten findet.

      Lieben Gruß,
      Mandy

  3. Key West gefällt uns auch sehr gut. Vor allem die Kombination der weißen Südstaatenhäuser mit ihren schönen Veranden und den blühenden Flamboyants und Bougainvilleas finden wir schön. Deine Fotos wecken tolle Erinnerungen. Wenn Du weitere Tipps für Florida suchst, klick einfach auf unseren Namen. Dort verlinke ich zu unseren Florida-Tipps.

    • Mandy sagt

      Hallo Monika,

      klasse, dankeschön – jetzt weiß ich endlich einmal wie die ganzen schönen Blumen heißen. 😉 Immer wieder schön auf Gleichgesinnte zu treffen, eure Seite ist für weitere Florida-Tipps gespeichert 😉

      Liebe Grüße
      Mandy

  4. Das sieht wirklich traumhaft aus! Gerade jetzt, wo der Winter ja wieder Einzug gehalten hat, tun solche Bilder richtig gut. Sieht aus wie ein absolutes Bilderbuchstädtchen! Der Blogpost hätte noch ewig so weitergehen können (und dein Aufenthalt hätte für dich wahrscheinlich ebenso ewig weitergehen können 🙂 )!

    • Mandy sagt

      Oh ja, ich hätte gern noch einen oder zwei Tage auf Key West dran hängen können, ich liebe dieses Städtchen! 🙂
      Lieben dank für deinen schönen Kommentar – freut mich wirklich sehr, dass dir meine Impressionen aus Key West gefallen haben.

      Liebe Grüße & einen guten Start in die neue Woche 🙂
      Mandy

  5. Wow, das sieht ja großartig aus! Die Architektur der Häuser, ich bin verliebt. Ich mag diesen Retro-Stil! Die Adresse für euer B&B habe ich direkt gespeichert, das sieht fantastisch aus.

    Florida, hach, da wollen wir auch mal hin. Dieses Jahr wird das nichts mehr. Was ist denn die beste Reisezeit? 🙂

    • Mandy sagt

      Hallo Anke,

      danke, danke, ja Key West ist ein Träumchen… 😉 Ich würde sagen, die beste Reisezeit für Florida ist zwischen Oktober und Mai. Ab Juni beginnt die Regenzeit – und die haben wir Anfang Juni schon voll mitgenommen, wie ihr gesehen habt. :/ Klar, hat es nicht jeden Tag komplett geregnet und gewittert, aber richig schön wurde es nach so einem Gewitter meist nicht mehr…von daher würde ich in Zukunft wohl auch eher im Frühjahr/Herbst fahren.

  6. Suuuper schöne Impressionen! Und alle so schön bunt! Wahnsinn, da bekommt man doch direkt Lust auf Sommer, Sonne, Strand und Meer 🙂 In Florida war ich zwar leider noch nicht, aber für die nächste USA-Reise ist das ganz fest eingeplant!

    Liebe Grüße,
    Sonja von Join The Sunny Side

    • Mandy sagt

      Ach das freut mich…dankeschööön, genauso soll es sein! 🙂 Wann geht’s für dich denn wieder rüber?

      Liebe Grüße
      Mandy

  7. Hey Mandy,
    dein Artikel und vor allem die Bilder machen total Lust darauf Key West zu erkunden und durch die Truman Ave zu schlendern. Ich glaube Florida muss dringend mal auf meine Bucket List 🙂
    Alles Liebe, Julia

    • Mandy sagt

      Liebe Julia,

      ach du je, entschuldige, die Nachricht ist mir irgendwie entgangen! :/ Hab lieben Dank für deine netten Worte – da freu ich mich natürlich, wenn es Florida dadurch auch auf deine Bucket List schafft. 😉 Florida ist schon ein kleines Paradies… hach.

      Sei lieb gegrüßt & hab ein schönes Wochenende
      Mandy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *