2 In ACROSS THE USA/ NEWPORT/ RHODE ISLAND

Mondänes Newport, Rhode Island – Von Prunkvillen, Leuchttürmen & Meer

Ein schöner Stop auf einer Reise durch Neuengland ist die vornehme Küstenstadt Newport in Rhode Island. Hier hat John F. Kennedy nicht nur seine Jacqueline Bouvier geheiratet (1953), Newport war u.a. auch Kulisse für der „Große Gatsby“ mit Robert Redford. Einen halben Tag habe ich in dem bezaubernden Ort am Atlantik verbracht – viel zu kurz für meinen Geschmack. Meine Eindrücke und Tipps möchte ich heute dennoch gern mit euch teilen.

3 Tipps für Newport, Rhode Island

Als ich auf meinem Trip von Chicago nach New Orleans im Anschluss meine Freunde in Hartford, Connecticut besuchte, entschieden wir spontan am Wochenende Sonntags nach Newport, Rhode Island zu fahren. Ich hatte bereits einiges von dieser Stadt im “Ocean State” und kleinsten US-Bundesstaat gelesen und freute mich auf unseren Ausflug. In knapp 1,5 Stunden erreichen wir die Stadt an der Küste. Zum Sonntag ist es hier recht voll, wie wir schnell merken. Also geht es direkt zu unserem geplanten Programmpunkt – ab ans Meer!

#1 Cliff Walk

Wir parken unser Auto in einer der vielen Nebenstraßen in der Nähe der Bellevue Avenue und laufen zum Zugang des Cliff Walks. Insgesamt erstreckt sich der Cliff Walk auf ca. 5 km. Wir flanieren nur einen Teil des Trails entlang der Steilklippen mit Blick auf das tosende Meer. Die Wanderung führt außerdem an den vielen imposanten Herrenhäusern wie das “The Breakers” vorbei. Meilenweit nichts als der Ozean vor uns. Eine kleine Brise erfrischt uns auf dem Weg und die salzige Seeluft hängt uns in der Nase. Herrlich! 

#2 Newport Mansions – „The Breakers“

Nach unserem Spaziergang beschließen wir uns den Newport Mansions zu widmen. Mehr als neun prunkvolle Herrenhäuser, eines beeindruckender als das andere säumen die Bellevue Avenue. Eine Zeitreise zurück in die Vergangenheit. Genauer gesagt ins Gilded Age zwischen 1877-1900 (dt. Vergoldetes Zeitalter), als die ersten Superreichen der USA wie die Vanderbilts, Astors & Co sich Newport als Sommersitz aussuchten und ihre imposanten Paläste am Meer bauten, um dort rauschende Feste zu feiern. Den Begriff „Gilded Age“ hat übrigens der Zeitgenosse Mark Twain geprägt. 

Heute sind die meisten der Anwesen Museen und können besichtigt werden. Aber welche Mansion soll man besuchen? Wer nur Zeit für eine Besichtigung hat, dem empfehle ich den Besuch auf dem größten und bekanntesten Anwesen: The Breakers.

Diese extravagante und palastartige Sommerresidenz der Vanderbilts zählt an die 70 Zimmer. Mit einem Audio-Guide schlendern wir von einem Raum zum nächsten, eins exquisiter als das andere. Es ist nach dem Vorbild er Renaissance-Paläste aus Genua und Turin aus dem 16. Jahrhundert eingerichtet. Verwendet wurde viel Marmor, Terrazzo, Mosaik sowie Gold.  Das weitläufige Grundstück grenzt direkt ans Meer und dem vorhin erwähnten Cliff Walk. WOW! Mit diesem Ausblick wacht man doch gerne morgens auf, oder?

Für meine Verhältnisse ist es zwar viel zu riesig und kitschig, aber trotzdem sehr interessant zu sehen, wie pompös die Großindustriellen der damaligen Zeit gelebt haben. Fotos im Innern waren bei unserem Besuch nicht erlaubt – mittlerweile soll dies laut Homepage aber möglich sein. Das Ticket kostet aktuell 24 $ für Erwachsene. Bei mehr Zeit und Lust auf eine Tour durch die Anwesen, gibt es auch Kombi-Tickets.

Tipp: Wer sich für den Drehort von „Der Große Gatsby“ mit Robert Redford interessiert, sollte sich das Marble House und das Rosecliff anschauen.

 

#3 Sonnenuntergang  am Castle Hill Lighthouse

In Newport gibt es einige hübsche Leuchttürme zu bewundern. Klar, dass ein Stop da nicht fehlen darf. Zum Abschluss dieses wundervollen Tages fahren wir zum Castle Hill Lighthouse, dass direkt an der Narragansett Bay liegt. Den Leuchtturm zu finden, war etwas tricky: Das Navi führt euch erstmal zum Castle Inn Restaurant. Mit ein wenig Hilfe finden wir schließlich den kurzen, etwas versteckten Pfad durch Wald und Dickicht. Ich bin hier fast auf eine Schlange getreten, hätte meine Freundin mich nicht rechtzeitig gewarnt… Wie ich später nachgelesen habe war es glücklicherweise keine giftige… denn ein bisschen erschrocken war ich schon!

Am Leuchtturm angekommen, eröffnet sich euch ein wunderschöner Ausblick auf die Bucht und das Meer. Der Sonnenuntergang ist an diesem Abend leider nicht so spektakulär wie erhofft, aber trotzdem genießen wir jede Sekunde.

Bevor wir zurück nach Hartford fahren, gönnen wir uns noch ein leckeres italienisches Essen in der historischen Altstadt, die wir leider nicht mehr geschafft haben zu besichtigen. Aber wer weiß, vielleicht verschlägt es mich noch einmal hierher?

Anreise nach Newport Rhode Island

Newport Rhode Island passt gut in eine Mietwagenreise durch die Neuenglandstaaten, kann aber auch mit dem Bus erreicht werden. Von Boston und Hartford braucht man ca. 1,5 Stunden, von New York an die 3 Stunden Fahrt. Am nächsten liegt die Hauptstadt von Rhode Island, Providence, mit ca. einer Stunde Fahrtzeit.


Weitere Artikel, die euch interessieren könnten:

Wart ihr schon einmal in Newport, Rhode Island?

 

2 Comments

  • Reply
    Sabrina
    15/05/2018 at 12:28

    Oh, jetzt freue ich mich noch mehr! :) Für The Breakers und Marble House haben wir schon Tickets und den Leuchtturm habe ich mir auch notiert – hoffentlich aber ohne Schlangen-Encounter, uaah! Ich hoffe nur, dass das Wetter mitspielt und wir auch so ein Glück haben wie du.
    Liebe Grüße aus New York
    Sabrina

    • Reply
      Mandy
      15/05/2018 at 17:15

      Das ist ja großartig, dass ihr die Tickets schon habt – bin auf Eindrücke aus dem Marble House gespannt und freu mich schon auf eure Bilder :) Und googelt nochmal nach Rose Island Lighthouse – das wollte ich ursprünglich noch fotografieren/ besichtigen. Das sieht zuckersüß aus. Ich drücke fest die Daumen, dass dort die Sonne für euch scheint! :)

      Ganz liebe Grüße nach NYC
      Mandy

    Leave a Reply