ACROSS THE USA, CHARLESTON, SOUTH CAROLINA
Kommentare 8

Besuch auf der Boone Hall Plantation

Boone Hall Plantation - Mont Royal aus Fackeln im Sturm

…oder vielen auch besser bekannt als Mont Royal aus Fackeln im Sturm. Nachdem wir noch ein wenig durch Charleston geschlendert sind, geht´s mit dem Auto in 20 Minuten zu der ehemaligen Baumwollplantage. Am Eingang kaufen wir noch unsere Tickets und kurz darauf stehen wir auch schon vor ihr: Der berühmten Avenue of Oaks.

Avenue of Oaks - Boone Hall Plantation - Fackeln im Sturm

Avenue of Oaks

Die von uralten Eichen gesäumte Auffahrt der Boone Hall Plantation soll zu den schönsten Eichenalleen in den Vereinigten Staaten zählen. Für mich ist sie, im Vergleich zur Allee der Wormsloe Plantation bei Savannah, zwar nicht ganz sooo imposant, aber was ich hier schöner finde, ist die Tatsache, dass am Ende auch ein typisches Südstaaten-Herrenhaus auf uns wartet. Und mit der Titelmelodie von Fackeln im Sturm im Kopf, habe ich auch fast das Gefühl, dass gleich Orry Main auf seinem Pferd an mir vorbei in Richtung Haus prescht…

Als ich ein paar Fotos im Kasten habe (was gar nicht so einfach ist, wenn ständig ein Auto dort lang fährt), fahren wir die Auffahrt entlang und stellen unser Auto schließlich auf dem großen Parkplatz rechts vom Haupthaus ab. Zuerst entschließen wir, uns im Visitor Center für die Hausbesichtigung anzumelden & werden für die nächste Tour in einer Stunde gebucht.

Tour über die Plantage

Die Zeit dazwischen nutzen wir für eine Tour mit dem Planwagen über einen Großteil der  Plantage, die auch heute noch bewirtschaftet wird. Baumwolle wird hier allerdings nur noch für die Schulkids zu Demonstrationszwecken angebaut. Wir genießen die Fahrt entlang von Obstfeldern, kleinen Seen und moosbehangenen Eichen und lauschen den Erzählungen unseres Fahrers.

DSC03465

DSC03378

DSC03386

Neben diesen niedlichen Gefährten, schwimmen in diesen Gewässern aber auch Alligatoren...

Neben diesen niedlichen Gefährten, schwimmen in diesen Gewässern aber auch Alligatoren…

DSC03384
DSC03518

The Boone Hall Mansion

Nach der Fahrt ist es auch schon soweit und wir können das Haus von innen besichtigen.

Boone Hall Plantation - Mont Royal - Fackeln im Sturm

Boone Hall Plantation Herrenhaus - Fackeln im Sturm

Die berühmte Vorderansicht des Hauses aus „Fackeln im Sturm“

Wir fanden es ganz nett so ein Herrenhaus mal von innen zu sehen, aber man sollte sich davon nicht allzu viel erwarten. Es sieht weder so aus wie in Fackeln im Sturm, noch kann man das ganze Haus besichtigen. Da es sich nämlich noch in Privatbesitz befindet und die obere Etage bewohnt wird, hat man nur Zutritt zu den Räumen im Erdgeschoss und diese sind zwar schön, aber ich denke, da gibt es im Süden der USA noch wesentlich interessantere Herrenhäuser zu sehen. Fotografieren ist leider auch nicht erlaubt, weshalb es nur Außenaufnahmen vom Haus gibt.

Boone Hall Plantation Mansion - Fackeln im Sturm

Hier könnte ich ewig sitzen…

Boone Hall Plantation - Fackeln im Sturm

…und die Aussicht auf die Eichenallee genießen

Danach schlendern wir noch ein wenig durch die wunderschönen Gartenanlagen und essen eine Kleinigkeit an dem Café der Boone Hall Plantation. Die Plantage war übrigens nicht nur Filmkulisse für Fackeln im Sturm, sondern auch für Wie ein einziger Tag, Alex Haley`s Queen und Roots und zuletzt haben Ryan Reynolds und Blake Lively hier geheiratet. Aber auch für Normalsterbliche ist diese romantische Location für Hochzeitsfotos-, und Feiern sehr beliebt – was ich voll und ganz nachvollziehen kann. Wenn ich die Möglichkeit und das nötige Kleingeld dafür hätte…*ich träum mal eben weiter..*

Boone Hall Plantation Backyard

Das Herrenhaus von der Rückseite

DSC03426

DSC03439

DSC03437

The Slave Street

Nach unserem Rundgang im Haus und den Gartenanlagen, schauen wir uns schließlich die Slave Street mit ihren neun erhalten Sklavenhäusern an – die Schattenseite einer solch prachtvollen Plantage wie es sie überall im Süden zu finden gibt.

DSC03441

Die Häuser, in denen früher die Sklaven lebten, sind heute zum Museum ausgebaut & geben einen guten Einblick in die damaligen Verhältnisse auf der Plantage. Außerdem erfährt man hier noch einiges zur Geschichte der Civil Rights. Trotzdem ist es heutzutage schwer vorstellbar wie hart das Leben damals für die Sklaven gewesen sein musste und irgendwie weigert sich mein Verstand das mit diesem sonst so schönen Ort zu vereinbaren. Augenblicklich muss ich an den Film 12 Years a slave denken, der aufgrund seiner wahren Geshichte, einen sehr realen, brutalen Eindruck von solch einem Sklavenleben vermittelt.

DSC03512

DSC03513

DSC03514DSC03517

Nachdem wir uns die Hütten eingehend angeschaut haben, spazieren wir zu guter Letzt noch einmal die traumhafte Eichenallee zurück zu unserem Auto.

DSC03448

Drei Stunden haben wir am Ende auf der alten Plantage verbracht, als wir schließlich aufbrechen. Als wir die Auffahrt zurück fahren, bin ich ein wenig traurig, denn dies ist unser letzer Tag in den Südstaaten und obwohl Florida auf uns wartet, hätte ich bzw. wir sehr gern noch mehr Zeit in diesem Teil der USA verbracht. Wunderschön war´s ♥ und ich glaube die Westküste der USA wird jetzt zugunsten der Südstaaten noch ein wenig länger auf meinen Besuch warten müssen;)

Für uns geht´s an diesem Tag noch weiter nach Beaufort, da die Übernachtungspreise in Charleston und rundherum zum Freitag leider selbst in durchschnittlichen Motels doppelt so hoch sind als unter der Woche. Beaufort ist ein kleiner Ort zwischen Charleston und Savannah, wo u.a. auch sehr viele Szenen für Forrest Gump gedreht wurden. Dort lassen wir den schönen Tag bei einem Essen im Luther`s Rare & Well Done Steakhouse im Henry C. Chambers Waterfront Park ausklingen, bevor es am nächsten Morgen weiter nach St. Augustine in Florida geht.

Beaufort South Carolina

Hier überquert Forrest Gump die Brücke um zu seinem Lauf quer durch die Staaten zu starten

Beaufort South Carolina

Im historischen Zentrum von Beaufort

Fazit zur Boone Hall Plantation

Für uns war der Besuch der Boone Hall Plantation definitiv eine weiteres Highlight unserer Ostküsten-Tour und ich würde die Plantage jedem weiter empfehlen, der sich in Charleston aufhält. Sie ist zum einen historisch, architektonisch und landschaftlich sehr interessant und schön und zum Anderen mit dem Auto in nur 20 Minuten erreichbar.

Weitere Infos & Tipps

Boone Hall Plantation

  • Offizielle Homepage
  • Preise: Erwachsene 20$ / Kinder ab 6 Jahre 10 $
  • Parken: Kostenlos vor Ort
  • Essen & Trinken: Es gibt ein kleines Café, aber die Auswahl ist nicht so besonders. Besucher empfehlen sich selbst etwas mitzubringen und vor Ort an einem der Picknick-Tische oder am Café zu essen. So haben wir das auch gemacht und es ist kein Problem.
  • Zeit: Für die Plantage sollte man mindestens 2 Stunden einplanen, um alles zu sehen.
  • Hinkommen: Von Charleston aus mit dem Auto in 20 Minuten zu erreichen. Alternative zum Auto: Der Hop-on Hop-Off Trolley.

Übernachten: In Beaufort im Quality Inn at Town Center. Preis für 1 Ü im DZ: 60  Euro. Gebucht über Booking.com. Gutes Motel mit Pool, ohne Frühstück. Würden wir wieder buchen.

DSC03532

Hast du noch Fragen? Anmerkungen? Oder hat dir der Blogpost gut gefallen? Dann freu ich mich über deinen Kommentar! 🙂

8 Kommentare

  1. Pingback: St. Augustine - Die älteste Stadt in Amerika - Travelroads

  2. Barbara sagt

    Hallo Mandy, vielen Dank für diesen schönen Blog.
    Wir brechen im April auch Richtung Südstaaten und Florida auf. Bis Savannah werden wir wohl kommen, weiter nördlich wird es zeitlich eng. – Meine Frage: ich möchte so gerne auch eine Plantage besuchen. Am besten südlich von Savannah gelegen. Fällt dir etwas ein? Ich googele schon eine ganze Weile… Zu wüsstest nicht zufällig auch, wo ein Indianaerreservat in diesem Landesteil zu finden ist? Erlebnisurlaub mit 2 6-jährigen Jungs…
    Vielen Dank! Barbara

  3. Mandy sagt

    Hallo Barbara,

    also südlich von Savannah gelegen, gäbe es die Hofwyl-Broadfield Plantation>> http://www.tripadvisor.de/Attraction_Review-g34802-d560319-Reviews-Hofwyl_Broadfield_Plantation-Brunswick_Golden_Isles_of_Georgia_Georgia.html

    Ansonsten sieht es auf der Strecke mit Plantagen leider eher mau aus. Mit Indianerreservaten ist es ähnlich, soviel ich weiß gibt es sowas in den Great Smoky Mountains bei Asheville, North Carolina…also noch weiter Richtung Norden. Ihr macht auch von Florida den Abstecher in die Südstaaten, wenn ich das richtig rausgehört habe? In Savannah gibt es auf jeden Fall, wenn auch keine mega herrschaftlichen Plantagen, zumindest genauso wunderschöne Herrenhäuser zu bewundern. Am besten rund um den Forsyth Park und die Ecke rund um das Owens-Thomas House:)

    Liebe Grüße
    Mandy

  4. Alexandra sagt

    Wieviel Zeit muss man wohl auf der Plantage einplanen? Einen halben Tag oder doch lieber einen ganzen? Überlege ob man das mit Cypressgardens verbinden kann oder lieber zwei Tage einplanen soll.

    • Mandy sagt

      Also wir waren ungefähr 3 Stunden auf der Plantage am Nachmittag. Ich würde sagen, man könnte das durchaus mit Cypress Gardens verbinden, liegt ja sozusagen auf dem Weg. Und die Fahrt mit dem Kanu in Cypress Gardens dauerte nur ca. 45-60 Minuten 😉

  5. Reinhard sagt

    Servus Mandy,
    jetzt habe ich gegoogelt, was die Darsteller von Fackeln im Sturm heute so machen, da komme ich auf Deine Seite…
    Schön wieder was von der Plantage zu lesen, wir waren ’98 dort und auch so angetan von ihr. Wenn Du wieder die Richtung kommst, halte mir einen Stuhl auf einer Terrasse frei… 😉
    Schöne Grüße aus Bayern
    Reinhard

    • Mandy sagt

      Hallo Reinhard,

      geht klar, wird gemacht. 😉 Die Plantage ist wirklich schön, sicherlich ist es spannend zu sehen, was sich so zwischen ’98 und ‚2014 verändert hat(oder auch nicht).

      Herzliche Grüße nach Bayern,
      Mandy
      P.S: Witzig, wie du auf meiner Seite gelandet bist, vermutlich habe ich zu viel von Patrick Swayze & Co im Artikel geschwärmt… 🙂

  6. Pingback: New Orleans - Ausflug zur Laura & Oak Alley Plantation - Travelroads

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.